Projektverlauf GPz 750

Nur Vergaser reinigen

Die Kawasaki kam zu uns mit dem Problem "läuft unrund". Das war stark untertrieben. Sie lief nämlich gar nicht. Schuld war ein falsch behandelter Tank. Statt den Tank zu entrosten und danach zu versiegeln, hatte der Besitzer den Tank innen mit Rostschutzfarbe gespült. Schade nur, dass Rostschutzfarbe vom Benzin gelöst wird. Dadurch hat sich die ganze Suppe in den Vergasern festgesetzt. Also heißt es: "Ab ins Ultraschallbad". Damit bekommt man natürlich nur eine Grundreinigung hin. Den ganzen Prozess habe ich hier gesondert als Projekt beschrieben. Bleibt noch die Aufgabe den Tank wieder Instand zu setzen. Dachte ich ...

01.02.2017

Abholung der Kawasaki GPz 750 UT. Das Projekt kann beginnen.

02.02.2017

Die Vergaserreinigung war ein voller Erfolg. So ruhig und sauber lief die Kawa wohl nicht mal als sie vor 32 Jahren noch im Laden stand.
Aber dann kam die erste Ernüchterung: Anstatt nur die Vergaser wieder gangbar zu machen, also Reinigen, Schwimmerstände einstellen und alle Wellen fetten, musste ich feststellen, dass die Kawa Öl aus dem Kopf drückt. Hoffentlich nur die Dichtung oder der zu schwach dimensionierte O-Ring der Steigleitung. Also erst mal die Zündkerzen raus. Dabei stellt sich heraus, dass ein Kerzengewinde defekt ist. Das fängt ja gut an ...

03.02.2017

Okay, dann wollen wir mal den Zylinderkopf demnontieren. Hierbei ist darauf zu achten, dass man sich die Einstellung der Nockenwellen merkt. Hierzu die Kurbelwelle anhand der Markierung auf der Zündungsseite in Position 1-4 T (Kolben der Zylinder 1 und 4 sind am oberen Totpunkt) bringen. Die Nockenwellen sollten dann mit den Kerben zueinander stehen. Die Markierungen auf den Steuerkettenzahnrädern zeigen nach außen. Nun noch die Anzahl der Nieten der Steuerkette zwischen den beiden Markierungen zählen. In diesem Fall sind es 46. Danach den Steuerkettenspanner entfernen. Darauf achten das der Kettenspanner nicht auseinander fliegt, da er federbelastet ist.

04.02.2017

Beim Ausbau der Nockenwellen die Steuerkette mit einem Draht am Rahmen gegen runterfallen sichern. Wenn die Steuerkette in den Motor fällt muss man in den meisten Fällen den Zylinder demontieren um die Steuerkette wieder zu greifen. Zur demontage des Zylinderkopfes sind ausser den 12 Zylinderkopfmuttern 2 weitere Schrauben zu entfernen. Diese beiden Schrauben befinden sich innerhalb des Steuerketteschachts. Hierbei darauf achten dass die Schrauben nicht in den Motor fallen. Am besten einen Lappen in den Schacht stecken.

05.02.2017

Tatsächlich, der kleine O-Ring der Öl-Steigleitung ist defekt. Eigentlich kein Problem, aber wieso ist der Kolbenboden von Zylinder 2 derart nass? Mist, im günstigstem Falle sind es nur die Kolbenringe. Aber der Zylinder muss leider runter. Hätte ich gern vermieden :-( Bei genauerer Betrachtung war auch ein Ölverlust an der Fussdichtung zu erkennen. Kann jetzt gleich mit behoben werden.

06.02.2017

Huch, da ist ja gar kein Dichtring!!! Und dann das: Leider nicht nur die Kolbenringe. Der Kolben hat "gefressen". Verursacht durch das defekte Kerzengewinde. Anscheinend hat der Vorbesitzer trotz defektem Gewinde versucht die Zündkerze irgendwie hinein zu würgen. Dabei ist sicherlich Späne in den Zylinder gefallen. Diese führte dann zu dem Defekt. Warum finden sich immer wieder selbst ernannte "Fachleute" dazu beflissen an Motorrädern herum zu schrauben?

07.02.2017

Wenn ich sowieso schon den halben Motor zerlegen muss, kontrolliere ich besser gleich noch das Ölpumpensieb. Dazu eben mal die Ölwanne demontieren. Eben mal - von wegen. Kawasaki hatte zu dieser Zeit kein Vertrauen zu Schraubverbindungen und die Ölwanne deshalb lieber gleich mit 100 M6 Schrauben versehen. Außerdem noch die Ölkühlerleitungen entfernen und schon ist man am Ziel. Aber was ist das (Bild1)? Das ist doch ein Papierlappen in der Ölwanne. Wie kann man denn einen Lappen im Motor vergessen???? Unglaublich, sowas nennt sich dann "gut gepflegt". Wenigstens zeigt das Ölpumpensieb keine weiteren Auffälligkeiten wie Metallspäne etc.

08.02.2017

Vor dem Zusammenbau müssen leider noch ein paar Gewinde repariert werden. Das ist aber dank HeliCoil Einsätzen kein großen Problem. Ausgerissene Gewinde finden sich bei alten Motorrädern immer in großer Zahl. Ich war überrascht wie wenige es bei dieser Kawasaki GPz 750 UT waren. Danach noch den überarbeiteten Zylinder samt Kolben montieren und den Zylinderkopf aufsetzen. Ein Ende ist in Sicht und ich kann mich bald um die optischen Mängel kümmern.